Asturien
Das Fischerviertel von Luarca- Lebendige Geschichte erleben

Das Fischerviertel von Luarca- Lebendige Geschichte erleben

Das für mich schönste Viertel – “El barrio de la Pescadería” – begeistert durch viele kleine Häuschen und verschlungenen Gassen am Berghang des Berges Chaño. Von hier aus kommt man auch zum Aussichtspunkt “Chaño” und zu der kleinen Kapelle “San Roque y San Martín”.

Das Fischerviertel mit Fotos erleben

Das Fischerviertel Luarcas – Eine Reise in die Vergangenheit mit Panoramaaussicht

Die Siedlung gehört mit dem Viertel "Carambal" zu den ältesten Luarcas und bietet hervorragende Blicke auf das Meer. Noch heute sind hier die Spuren des Mittelalters und der Geschmack des Meeres präsent und greifbar.

Von hier aus können Besucher die engen Treppen emporsteigen und neue Sträßchen entdecken bis sie einen wundervollen Aussichtspunkt erreichen, der in einer grünen Oase mit einem kleinen Weg zur Kapelle "San Martín und San Roque" eingebettet ist. (Vgl. Infotafel der Gemeinde Valdés)

Jede Treppe, die du hochsteigst, belohnt Dich mit einen noch besseren Blick auf die Stadt. Von hier aus siehst du die Brücke des Kusses aus dem Mittelalter gut – Dazu gibt es sogar eine Legende!

Ein wenig höher sieht der Blick schon so aus:

Oben angekommen wirst du mit dieser atemberaubenden Sicht belohnt:

Aussichtspunkt “Mirador del Chaño”

Direkt daneben gibt es einen kleinen Pfad, der zu der vorher erwähnten Kapelle führt.

Kapelle von “San Martín y San Roque”

Sehenswürdigkeit im Überblick

Name: Fischerviertel – Barrio de la Pescadería
Adresse:
Barrio de la Pescadería, 33700 Luarca

Weitere Informationen: https://luarcaasturias.com/ (Auf Spanisch)

Du verstehst nur Spanisch? Benutze den Google Translator als Übersetzer! Gehe auf die Webseite https://translate.google.com/, füge auf der linken Seite die Webseite von der Webseite ein und klicke dann auf „Übersetzen“. Nun erscheint auf der rechten Seite ein Link, den du anklickst und Google übersetzt dir die Webseite!